Ein Gala-Jahr für den Gewerbeverein

Strahlende Gesichter bei den Vorstandsmitgliedern des Gewerbevereins Langenthal an der Hauptversammlung. Grund für die gute Laune bot die Jahresrechnung 2018, die mit einem satten und unerwarteten Gewinn von 45 115 Franken abschloss. Hauptverantwortlich für das gute Ergebnis war die Gewerbeausstellung GALA, die einen Gewinn von 29 221 Franken realisierte.

Wer sagt denn, Gewerbeausstellungen seien nicht mehr zeitgemäss und ein Auslaufmodell. Der Gewerbeverein Langenthal bewies letztes Jahr das Gegenteil, wie an der Hauptversammlung des Vereins im Hotel Bären eindrücklich zu sehen war. An der GALA beteiligten sich vor einem Jahr nicht weniger als 100 Aussteller und 50 weitere Firmen, Institutionen und Einzelpersonen, die als Sponsoren oder Gönner auftraten. Der Grund für das grosse Interesse an der GALA war das neue Konzept der Ausstellung, weg von der reinen Gewerbeschau, hin zu einer Kombination Gewerbeausstellung mit Event- und Unterhaltungscharakter.

GALA mit stolzem Gewinn
Dieses Konzept stiess bei Ausstellern und Besuchern auf Anklang. Und ein Jahr später, an der Hauptversammlung des Gewerbevereins, erhielten das GALA-OK und die 142 erschienenen Mitglieder des Vereins nun auch noch die Bestätigung schwarz auf weiss. Die Abschlussrechnung der GALA weist einen stolzen Reingewinn von 29 221 Franken auf. Budgetiert worden war ein Gewinn von 5000 Franken. Salvatore Fasciana, Verantwortlicher Finanzen beim Gewerbeverein, nannte als Hauptgrund für das gute Ergebnis die hohen Sponsoringeinnahmen von 43 000 Franken. Aber auch die GALA-Zeitung wies mit 17 000 Franken Inserate-Erlös einen stolzen Betrag auf. Zudem sorgte eine strikte Ausgabenkontrolle für Minderausgaben gegenüber dem Budget. Fakt ist jedoch, dass ohne Zusatzeinnahmen (Sponsoring, Werbung, Festwirtschaft) die GALA einen Verlust geschrieben hätte, weil es nicht möglich war, den Anlass ausschliesslich über die Standmieten der Aussteller zu finanzieren, es sei denn man hätte diese massiv erhöht.

Weil auch beim Plattengeschäft (23 000 Franken Gewinn) sowie beim glatte märit (11 357 Franken Gewinn) im vergangenen Jahr erfreuliche Zahlen resultierten schliesst die Jahresrechnung des Gewerbevereins Langenthal mit einem satten Gewinn von 45 115 Franken ab. Budgetiert war ein Gewinn von 15 900 Franken. Damit steigt das Eigenkapital des Vereins wieder auf 147 567 Franken. Aufgrund der aktuellen Situation verzichtet der Vorstand vorerst auf eine Erhöhung der Mitgliederbeiträge (150 Franken pro Mitglied), obwohl sich der Verein aktuell mit einem strukturellen Defizit herumschlägt. So sieht denn auch das Budget für das laufende Jahr einen Verlust von 9000 Franken vor. Doch an den traditionellen Anlässen wie Neujahrsapéro, Hauptversammlung, Sommerkino und glatte märit soll nicht gerüttelt werden. Im Gegenteil, im Herbst veranstaltet der Gewerbeverein für seine Mitglieder einen zusätzlichen Anlass. Am 24. Oktober wird Claudia Sidler (Coach und Supervisorin) im Hotel Meilenstein in Langenthal ein Impulsreferat zum Thema „Klar reden und beherzt führen“ halten.

Gewerbeverein beteiligt sich an SVL-Gutscheinhandel
Unter dem Traktandum Wahlen wurden die Vorstandsmitglieder Christian Giesser (Präsident), Andrea Grogg und Stefan Grossenbacher für zwei weitere Jahre in ihren Ämtern bestätigt. Abschliessend konnte Präsident Christian Giesser die Mitglieder über ein gemeinsames Projekt der Stadtvereinigung und des Gewerbevereins Langenthal informieren. Die beiden Institutionen haben den Entschluss gefasst, die beliebten SVL-Gutscheine auf den Gewerbeverein auszuweiten. Künftig können also auch Mitglieder des Gewerbevereins SVL-Gutscheine von Kunden entgegennehmen oder solche beziehen und als Kunden- oder Mitarbeitergeschenk verwenden. „Wir wollen den Gutscheinhandel in Langenthal weiter ankurbeln, damit das Geld in unserer Stadt in Umlauf bleibt. Gleichzeitig wollen wir zwischen den beiden Vereinigungen Synergien nutzen und damit einen wichtigen Beitrag zum Erhalt des Werkplatzes Langenthal leisten“, begründete Giesser das Vorgehen.
Mit einem Kurzreferat zum Thema Energieförderaktion für KMU wies Christine Hauert, Fachstellenleiterin Umwelt/Energie bei der Stadt Langenthal auf attraktive Möglichkeiten der Energieoptimierung in Firmen wie auch bei Privaten hin. EnegieSchweiz, und die Stadt Langenthal bieten mit „PEIK – die professionelle Energieberatung für KMU’s“ (EnergieSchweiz) und der „Auszeichnung Gebäudesanierung“ (Stadt Langenthal) zwei attraktive Energieförderaktionen an, bei denen die Teilnehmer von grosszügigen Unterstützungsbeiträgen profitieren können (der „Unter-Emmentaler“ berichtete bereits mehrfach).

Protokoll GV 2019 

Download Anmeldung SVL-Gutscheine