Netzwerken wird immer wichtiger

Das Neujahrsapéro des Gewerbevereins Langenthal beweist: Netzwerken wird für Unternehmer immer wichtiger. 190 Mitglieder sind der Einladung gefolgt und haben sich im Parkhotel in Langenthal nicht bloss Apéro-Häppchen gegönnt, sondern auch einen regen Gedankenaustausch gepflegt. „Es freut mich, dass die Gewerbler die Gelegenheit wahrnehmen und intensive Beziehungen untereinander unterhalten“, zeigte sich Christian Giesser, Präsident des Gewerbevereins, erfreut über den grossen Aufmarsch der Mitglieder.

Die Anlässe des Gewerbevereins Langenthal sind beliebt und werden rege besucht. Zum traditionellen Neujahrsapéro im Parkhotel in Langenthal erschienen nicht weniger als 190 Gewerbler, Detaillisten und Unternehmer. So viele wie noch nie zuvor. Allein der Vergleich zum letzten Jahr, als knapp 150 Mitglieder zum Neujahrsapéro erschienen, zeigt, dass es für Unternehmer immer wichtiger wird, sich zu vernetzen, persönliche Beziehung zu knüpfen, zu pflegen und vor Ort Werbung in eigener Sache zu machen.

Christian Giesser, seit einem Jahr Präsident des Gewerbevereins Langenthal und in dieser Funktion Nachfolger des langjährigen Präsidenten Kurt Wyss, zeigte sich erfreut über den Grossaufmarsch. Er sprach von einer grossen Genugtuung, die ihn bei diesem Anblick erfülle. „Dass ihr so zahlreich erschienen seid, werte ich als Anerkennung für unsere Arbeit. Dieser Aufmarsch ist für den Vorstand ein Beweis dafür, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden.“ Überrascht sei er aber nicht, betonte der 40-jährige Unternehmer (Maler- und Gipsergeschäft). Langenthal verfüge über eine ideale Grösse. „Hier kennt man sich gegenseitig noch, deshalb nimmt man solche Gelegenheiten wahr, um miteinander ins Gespräch zu kommen“, hält Giesser fest, der überzeugt ist, dass Netzwerken in der heutigen Zeit für einen Unternehmer von enormer Bedeutung ist, „weil viele Geschäfte aufgrund persönlicher Beziehungen entstehen.“

Intakte Geschäftsbeziehungen
Bei den Anlässen des Gewerbevereins finde deshalb stets ein guter Austausch zwischen den Mitgliedern statt. „Die Geschäftsbeziehungen untereinander sind intakt, es herrscht ein Geben und Nehmen“, erwähnt der Präsident. Aber ganz frei von Sorgenfalten war Christian Giesser an diesem Abend doch nicht. Es würden diverse, grosse Herausforderungen auf die Unternehmer warten. Die vielen Kriegsschauplätze, die Terrorgefahr und die Flüchtlingswelle werden laut Giesser die Gesellschaft in den westlichen Industriestaaten stark beschäftigen und prägen und hätten letztendlich auch grossen Einfluss auf die Entwicklung unserer Wirtschaft.

Aber auch der starke Franken werde sich weiter negativ bemerkbar machen und Spuren beim örtlichen Handwerk und dem Detailhandel hinterlassen, vermutet Giesser. „Gerade deshalb ist es enorm wichtig, dass das einheimische Gewerbe zusammenhält und sich gemeinsam engagiert.“ Diesbezüglich sprach er die im Herbst stattfindenden Gemeinde- und Stadtratswahlen an und ermunterte die Mitglieder des Gewerbevereins, sich auch politisch zu engagieren.

OK-Präsi für GALA fehlt noch
Sorgen bereitet dem Präsidenten aber auch die Tatsache, dass sich immer weniger Leute finden lassen, die bereit sind, sich an der Spitze des Gewerbevereins zu engagieren. So steht eigentlich nächstes Jahr turnusgemäss wieder eine Gewerbeausstellung (GALA) auf dem Programm. Bei der Besetzung des Organisationskomitees hapere es jedoch, wie Giesser gegenüber den Mitgliedern zu verstehen gab. Man habe bereits mit diversen Personen gesprochen und werde weitere Gespräche führen, aber noch fehle der Kopf oder die Köpfe an der Spitze des nächsten GALA OK’s, weshalb eine Verschiebung des Anlasses um ein oder zwei Jahre immer wahrscheinlicher werde.

Froh ist Christian Giesser deshalb, dass es demgegenüber gelungen ist, den andern Traditionsanlass, den „glatte märit“, neu zu beleben. Die vielen positiven Reaktionen von Ausstellern und Besuchern nach der Auffrischung des Anlasses hätten ihm gezeigt, dass es auch in Langenthal möglich sei, mit entsprechendem Engagement und Herzblut, attraktive und interessante Veranstaltungen auf die Beine zu stellen, von denen sowohl Besucher wie auch Gewerbler und Detaillisten profitieren würden.

Walter Ryser

 

Bildergalerie